VORWEIHNACHLICHE FEIER DES SENIORENCLUBS ST. FRANZISKUS

Zu einer vorweihnachtlichen Feier trafen sich kürzlich die Seniorinnen und Senioren des Seniorenclubs St. Franziskus bei leckeren Weihnachtsstollen, schmackhaften Plätzchen und Kaffee oder Glühwein im Gemeinderaum der St. Franziskuskirche. Begrüßt wurden die Seniorinnen und Senioren von Pfarradministrator Dieter G. Jung mit einem nachdenklichen Text und anschließend statteten Kinder des Kindergartens St. Klara den Senioren einen Besuch ab. Die Kinder sangen frohe Weihnachtslieder und die Leiterin des Kindergartens Claudia Rödel brachte eine gefühlvolle Geschichte zu Gehör. Bevor die Kleinen sich verabschiedeten überraschten sie alle Senioren mit einem kleinen selbstgebastelten Engelchen. Danach fand die Veranstaltung mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern ihre
Fortsetzung. Musikalisch begleitet wurde die Feier von Monika Schaefer (Trompete), Thomas Schaefer (Oboe) und Pfarrer IR Hans Schinhammer (Mundharmonika). Im Verlauf des Nachmittages wurden Margot Fiedrich, Anni Hager und Herta Heuberer als langjährige Angehörige  des Helferteams vom Seniorenclub St. Franziskus geehrt und verabschiedet. Vom Nikolaus erhielten die Drei im Namen aller Senioren eine kleine Aufmerksamkeit. Weitere Angehörige des Seniorenclubs erhielten Glückwünsche zu ihren Geburtstagen die sie schon in den vergangenen Monaten feiern konnten. Im weiteren Verlauf der Feier wurde den Anwesenden vom Helferkreis ein Glühwein serviert den sich die Senioren vor ihrem Nachhauseweg schmecken ließen. Ein Seniorengottesdienst in der St. Franziskuskirche, der von Pfarradministrator Dieter G. Jung gehalten wurde, schloss diese vorweihnachtliche Feier ab.

Foto: Walburga Arnold

Bei Kaffee oder Glühwein, leckerem Weihnachtsstollen und schmackhaften Plätzchen feierten die Seniorinnen und Senioren des  Seniorenclubs St. Franziskus zu den musikalischen Klängen von Monika Schaefer, Thomas Schaefer und Pfarrer i.R. Hans Schinhammer eine vorweihnachtliche Feier mit abschließendem Seniorengottesdienst in der St. Franziskuskirche.

SENIORENCLUB IM NOVEMBER

Vor kurzem versammelten sich die Seniorinnen und Seniorender kath. Pfarrgemeinde St. Franziskus, Schwarzenbach/Saale zu ihrem monatlichen Treffen im Gemeinderaum. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken begann Pfarrer Dieter Jung mit seinem Referat zum Thema „die Krankensalbung – Zeichender Nähe Gottes.“ Die Krankensalbung wurde früher auch fälschlicherweise als letzte Ölung bezeichnet. Sie ist aber ein Sakrament für das Leben und zur Kräftigung. Jeder Christ kann sie auch mehrmals empfangen. Eine wichtige Säule ist auch die Krankenkommunion. Sie stiftet Gemeinschaft mit Jesus Christus und fördert die Verbundenheit mit der Gemeinde. Im Matthäus-Evangelium wird der Krankenbesuch als ein Werk der Barmherzigkeit hervorgehoben. Im Anschluss wurde in der Kirche eine hl. Messe gefeiert, bei der Pfarrer Dieter Jung und Pfarrer i. R. Hans Schinhammer den Gläubigen die Krankensalbung spendeten. Es war wieder ein sehr schöner Nachmittag, aus dem die Seniorinnen und Senioren gestärkt an Leib und Seele nach Hause gingen.

FORTSETZUNG DER SCHWARZENBACHER LICHTSPIELE

Die Schwarzenbacher Lichtspiele finden ab Donnerstag, den 22.November 2018 in der sechsten Staffel ihre Fortsetzung: „5 Filme – 5 Abende – 5 Themen!“

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann kommen Sie! Der erste Film läuft um 19: 30 Uhr im Gemeinderaum der Katholischen Pfarrgemeinde St. Franziskus inSchwarzenbach an der Saale, Richard-Wagner-Straße 2. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro pro Person. Veranstalter sind die Evangelische und Katholische Kirchengemeinden, die sich auf Ihren Besuch freuen!

ÖKUMENISCHE BIBELTAGE IN ST. FRANZISKUS

Vor kurzem fanden im Gemeinderaum der Katholischen Pfarrgemeinde St. Franziskus in Schwarzenbach an der Saale die diesjährigen Ökumenischen Bibeltage 2018 statt. Die ökumenischen Bibelabende beschäftigen sich dieses Jahr mit dem „Hohelied der Liebe“. Das ist ein Buch aus dem Alten Testament, das Liebende wegen seiner romantischen und erotischen Inhalte schnell anspricht. Zu Beginn der Veranstaltung war von dem Leitungsteam zu erfahren: „Bei den ökumenischen Bibelabenden werden wir etwas tiefer schürfen“. Die Abende wurden abwechselnd von verschiedenen Personen referiert und Pastoralreferentin Ute Zeilmann gestaltete den ersten Abend. Sie ist Katholisch und lebt in Wertheim. „Suchen und Finden“ war ihr Thema. „Auch ein König kann Liebe nicht kaufen“. Unter diesem Blickwinkel packte Pfarrer Wolfram Lehmann den zweiten Abend an. Pfarrer Dieter G. Jung schaute am letzten Abend auch auf das im Neuen Testament bekannte Hohelied der Liebe im 1. Korintherbrief und schlug den Bogen zum Hohelied der Liebe im Alten Testament: „Das Hohelied der Liebe im Alten und Neuen Testament“.

Gut besucht waren die Ökumenischen Bibeltage im Gemeinderaum von St. Franziskus in Schwarzenbach an der Saale.

Foto: Walburga Arnold

ABENDWANDERUNG

Vor kurzem hatte die katholische Pfarrei St. Franziskus in Schwarzenbach/Saale wieder zu einer Abendwanderung eingeladen. Nach einem Gebet in der Kirche machten sich die 21 Teilnehmer, darunter auch einige Jugendliche, bei spätsommerlichen Temperaturen auf den Weg durch die goldene Herbstlandschaft. Die Wanderstrecke führte zunächst ein Stück durch Schwarzenbach und dann auf dem Saale-Radweg nach Förbau. Unterwegs wurde an 5 Stationen Halt gemacht und Impulse über die Themen Wasser, Herbst und Schöpfung vorgetragen. Es war auch genügend Zeit, die herrliche Abendstimmung zu genießen.  Zum Abschluss trafen sich die Wanderer in der Kirche in Förbau zu einer kurzen Andacht um Gott für die wunderbare Schöpfung zu danken. Der schöne Abend klang mit einer gemütlichen Einkehr in der Gaststätte Korfu beim Schorsch aus. Einige Unermüdliche traten den Heimweg noch zu Fuß an.

Bei Sonnenuntergang und bei einsetzender Dunkelheit war die Stimmung besondersmystisch und die vorgetragenen Impulse fanden bei den Teilnehmern besonderes Gehör.    

Foto: Walburga Arnold

SENIOREN FEIERN OKTOBERFEST

Vor kurzem kamen die Seniorinnen und Senioren der kath. Pfarrei St. Franziskus, Schwarzenbach/Saale, zu ihrem monatlichen Treffen im von den Helferinnen geschmackvoll dekorierten Gemeinderaum zusammen. Da das Thema „Oktoberfest“ lautete, wurden zu Beginn Weißwürste und Laugenbrezeln serviert. Die Gäste waren von dieser Überraschung sehr begeistert. Das anschließende Programm wurde von Frau Theresia Herold gestaltet. Sie animierte die Seniorinnen und Senioren zu Spielen in Bewegung zur Stärkung von Geist und Körper. Neben Dehnübungen zeigte Frau Herold auch, wie man sich geistig fit halten kann.  Mit großer Begeisterung beteiligten sich die Anwesenden an den Übungen. Den Abschluss bildete die beliebte Geburtstagsrunde und eine Andacht mit Marienliedern und Betrachtungen über den Rosenkranz. Alle waren sich einig, wieder ein paar schöne Stunden erlebt zu haben.

BENEFIZ-WEINFEST 2018 DES ARBEITSKREISES „EINE-WELT“ FÜR EINEN GUTEN ZWECK

Auch in diesem Jahr fand im Gemeinderaum von St. Franziskus das traditionelle Benefiz-Weinfest des Arbeitskreises „Eine-Welt“ der kath. Pfarrgemeinde St. Franziskus in Schwarzenbach an der Saale regen Zuspruch. Mit dem diesjährigen Erlös des Weinfestes möchten  die Mitarbeiter des „Eine Welt Kreises“ gerne kranke und bedürftige Kinder in den Katastrophengebieten von Afrika unterstützen. Der Gemeinderaum, in dem sich die Gäste richtig wohl fühlen konnten, war von den Initiatoren des Weinfestes liebevoll herbstlich geschmückt worden. Für gute Stimmung sorgte musikalisch das Duo „Kornberg-Echo“. Für das leibliche Wohl der Gäste war mit guten Wein, Zwiebelkuchen, Quiche, Lachskuchen und anderen schmackhaften Spezialitäten bestens gesorgt. In den zurückliegenden Jahren konnte der Arbeitskreis dringend benötigte Finanzhilfe an Hilfsprojekte in verschiedenen Ländern überweisen. Der Arbeitskreis steht in ständiger Verbindung mit den Helfern der Hilfsprojekte und aus deren Dankesschreiben an den Schwarzenbacher Hilfskreis geht hervor, die Hilfe kommt an und hilft so das Leid von vielen hilfsbedürftigen Kindern zu lindern. Auf diesem Wege möchte sich der Arbeitskreis bei allen Spendern und bei allen, welche die Arbeit von „Eine Welt“ unterstützen, recht herzlich bedanken.

Gut besucht war auch in diesemJahr das Benefizweinfest des Arbeitskreises „Eine Welt“ der übrigens alleZutaten für dieses Benefizweinfest selbst finanziert.

Foto: Fuchs

NEUE GEMEINDEREFERENTIN IM SEELSORGEBEREICH „DREIFALTIGKEIT“

Barbara Reidel heißt die neue Gemeindereferentin im Seelsorgebereich „Dreifaltigkeit“. Bei ihrer  Vorstellung in der Pfarrgemeinde St. Franziskus war von der 1986 in Marktredwitz geborenen Riedel zu erfahren, dass sie ihre Kind- und Jugendzeit in Nagel verlebte. Von 2001 bis 2010 war sie ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kinder und Jugendarbeit der Pfarrei Nagel und ehrenamtliche Mitarbeiterin beim BDKJ-Kreisverband Wunsiedel und im BDKJ-Diözesanausschuss in Regensburg. 2006 legte sie ihr Abitur am Otto-Hahn Gymnasium Marktredwitz ab und von 2006 bis 2010 absolvierte sie das Studium Religionspädagogik/Kirchliche Bildungsarbeit an der KU Eichstätt. Es folgte ein Jahrespraktikum in der Pfarrei St. Jakob in  Mitterteich. In ihrer Diplomarbeit befasste sie sich mit den Spuren des Kleinen Weges der Therese von Lisieux im Leben der Therese Neumann. Von 2010-2013 war Riedel Gemeindeassistentin und -referentin in der Pfarrei St. Wenzelslaus Schönsee und 2013 wurde ihr die Tätigkeit als Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Marktleuthen-Kirchenlamitz-Weißenstadt anvertraut. In dieser Zeit war sie auch Mitarbeiterin im Begleitungsteam der Berufungswege Fockenfeld. Ihr jetziges Einsatzgebiet teilt sich zu 50% auf die Klinik Münchberg und zu 50% auf den Seelsorgebereich Dreifaltigkeit auf.

PFARRGEMEINDE ST. FRANZISKUS BEGING PATRONATSFEST

Die kath. Pfarrgemeinde St. Franziskus in Schwarzenbach an der Saale feierte vor kurzen mit einem festlichen Gottesdienst den Namenstag ihres Schutzpatrons, den Heiligen Franz von Assisi. Der Gottesdienst, der von Pfarrer Holger Fiedler aus Hof zelebriert worden ist,  war geprägt von Franz von Assisi, seinem Leben und seiner Hingabe zu Gott. Die Zeugnisse der Schrift zeigen immer  wieder, wie Menschen mit ihrem Glauben ringen, sich zu Gott durchzuringen. Und auch in der Kirchengeschichte gab es immer wieder Männer und Frauen, die ein lebendiges Beispiel grenzenloser Liebe zu Gott und zu uns Menschen waren. Einer der herausragenden und beliebtesten Männer war hier wohl der Heilige Franziskus. Ein Mensch, der sein Leben ganz in den Dienst Gottes gestellt hat. Der da war für die Bedürftigen seiner Zeit. Alles in allem war Franziskus ein kompletter Christ und ein leuchtendes Vorbild der bedingungslosen Liebe zu Gott und zu uns Menschen.

Nach dem Gottesdienst waren die Gottesdienstbesucher zum gemütlichen Beisammensein im Gemeinderaum eingeladen.

GEMEINSAMER SENIORENAUSFLUG DES SEELSORGEBEREICHS DREIFALTIGKEIT

Vor kurzem unternahmen 36 Seniorinnen und Senioren aus den drei Gemeinden Oberkotzau, Rehau und Schwarzenbach eine gemeinsame Tagesfahrt in den Frankenwald. Zur Einstimmung betete der Schwarzenbacher Pfarrer Dieter Jung mit den Teilnehmern eine Andacht zu den 14 Hl. Nothelfern. Das erste Ziel war die Wallfahrtskirche „Maria Königin der Märtyrer und der 14 Hl. Nothelfer“ in Haßlach. Hier handelt es sich um die älteste Wallfahrtskirche, die diesen Heiligen geweiht ist, älter als Vierzehnheiligen. Der Innenraum ist im Barockstil ausgestattet und der Hochaltar zeigt die plastische Darstellung eines Baumes, auf dem die 14 Hl. Nothelfer platziert sind. Pfarrer Dieter Jung zelebrierte eine sehr feierliche Hl. Messe. Danach brachte der Bus die Teilnehmer zum Mittagessen ins Hotel „Rennsteig“ in Steinbach am Wald. Nächstes Ziel war die Burg Lauenstein. Bei einer Führung erfuhren die Teilnehmer wissenswertes über die Einrichtung der Burg. Zum Kaffeetrinken wurde im Café Bauer Halt gemacht. Hier konnten die Senioren neben Kuchen und Torten die berühmten „fürstlichen Windbeutel XXL“ genießen. Anschließend gab es noch Gelegenheit in der Confiserie Lauenstein die bekannten Lauensteiner Pralinen zu probieren und zu kaufen. Gegen 17.30 wurde die Heimreise in die Heimatgemeinden angetreten. Alle Teilnehmer waren sich einig, eine sehr schöne und gut organisierte Fahrt mitgemacht zu haben.

Unsere Senioren in Lauenstein